Hintergrund

Johannes-Kepler-Universität Linz

Die Universität Linz (kurz: JKU) ist mit über 19.000 Studenten die größte der vier Hochschulen in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz. Sie ist als Campusuniversität angelegt un verfügt über sechs Fakultäten und Institute. Die Universität wurde 1966 als Hochschule für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften eröffnet und gehört damit zu den jüngsten Universitäten Österreichs. Der Namenspate Johannes Kepler hatte in der Linzer Landschaftsschule zwischen 1612 und 1626 als Mathematicus gelehrt.

Im Times Higher Education-Ranking der weltbesten Junguniversitäten belegte die JKU im Jahr 2012 den 41. Platz. Laut diesem Ranking war sie 2012 die fünftbeste Junguniversität im deutschsprachigen Raum. Sie erreichte exzellente Werte im Bereich der Zitierungen, Drittmittel und der Internationalität. Der MA CROSS MEDIA kooperiert mit dem Institut für Digital Business der JKU, das gemeinsame Lehrprojekt wurde in der Kategorie „Konzepte und Beispiele Kooperativer Lern- und Arbeitsformen“ 2017 mit dem österreichischen Staatspreis "Ars Decendi" ausgezeichnet (Die Nominierungen für den Preis erfolgten durch Studentenvertreter, Rektorate oder Kollegiumsleitungen. Eine international besetzte Fachjury erstellte dann aus 121 Einreichungen von insgesamt 40 Hochschulen eine Liste von 15 Beispielen exzellenter Lehre, aus denen die Preisträger hervorgegangen sind.)

Wirtschaftsdezernat Stadt Magdeburg

Das Dezernat für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit der Landeshauptstadt Magdeburg ist der Wirtschaftsförderer der Landeshauptstadt. Das Projekt "Shopping 4.0" ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Landeshauptstadt Magdeburg und der Hochschule Magdeburg-Stendal. Oberstes Ziel des Wirtschaftsdezernats ist, die Attraktivität, Dynamik und Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Magdeburg auch künftig zu erhalten, zu stärken und auszubauen. Schwerpunkt im Kooperationsprojekt war die weitere Digitalisierung des Einzelhandels, besonders des inhabergeführten Einzelhandels. Dabei durfte das Thema "Belebung der Innenstadt" nicht vernachlässigt werden. Die Stadt Magdeburg ermöglichte den Studierenden des Masters Cross Media Feldforschung in diesem Gebiet zu betreiben und in Teams vor Ort Daten für Studien zu erheben und prototypische Konzepte für die Praxis zu entwickeln. Weitere Akteure der Magdeburger Wirtschaft und seiner Institutionen wie die IHK waren dabei behilflich.